Der virtuelle Arbeitsmarkt in Q3 2016

Textkernel veröffentlicht vier Mal pro Jahr Berichte zum virtuellen Arbeitsmarkt aus verschiedenen europäischen Ländern. Der aktuelle Bericht befasst sich mit dem dritten Quartal 2016 und basiert auf einer Analyse mit über 3,7 Millionen Stellenanzeigen, die zwischen dem 01.06.2016 und dem 30.09.2016 online veröffentlicht wurden. Jobfeed, die Big Data Jobplattform von Textkernel, hat diese Stellenanzeigen gesammelt, kategorisiert und analysiert.

Möchten Sie mehr über Jobfeed und Arbeitsmarktanalysen erfahren? Fordern Sie eine kostenlose Demo-Version an!

Highlights aus dem dritten Quartal 2016:

  • Top Schalter: Robert Bosch, Daimler und Lidl
  • 63% aller Stellenanzeigen werden in Jobbörsen veröffentlicht
  • Berlin verliert an Marktanteilen, Bayern bleibt stabil
  • Die Marktanteile an Jobs in der Industrie, Handels und Gesundheitsbranche wachsen weiterhin
  • 48% der Stellenanzeigen fordern einen akademischen Abschluss

Laden Sie sich den Gesamtbericht mit allen Analysen im Detail direkt herunter und sehen Sie die Infografik mit weiteren Details: 

der-virtuelle-arbeitsmarkt-q3-2016

Über Jobfeed

Alle Zahlen stammen aus Jobfeed, der Big Data Jobplattform von Textkernel, die alle online verfügbaren Jobs sammelt, kategorisiert und in eine einfach durchsuchbare Form verwandelt. Jobfeed bietet Ihnen eine aktuelle und historische Übersicht von allen online verfügbaren Stellenangeboten in Deutschland und Österreich und stellt daher eine wertvolle Informationsquelle sowie ein Tool für Analysen und Neukundengewinnung für Personaldienstleister, Jobbörsen und Arbeitsmarktanalysten dar.

Besuchen Sie www.jobfeed.de für weitere Informationen oder einen kostenlosen Testaccount.

Jobfeed ist ein Produkt von Textkernel BV, Softwarelieferant von CV und Jobs Parsing sowie semantische Such- und Matchinglösungen.

Presse & Veröffentlichung

Diese Infografik oder der Report können veröffentlicht und für weitere Artikel unter Erwähnung von Jobfeed als Quelle benutzt werden . Für weiteren Informationen über diese Daten, besuchen Sie www.jobfeed.de/presse oder senden Sie ein E-Mail an presse@jobfeed.de.