Posted on August 12, 2014

Ein Vergleich der Arbeitsmarktsituation in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden (Q2 2014)

Anfang des Monats hat Textkernel den Q2-2014 Index zum deutschenfranzösischen und niederländischen Arbeitsmarkt veröffentlicht. Der Index basiert auf einer Analyse mit Millionen von Stellenangeboten, die im zweiten Quartal 2014 online veröffentlicht und von Jobfeed gesammelt wurden. Jobfeed ist das Arbeitsmarktanalysetool von Textkernel.

Vergleicht man die Zahlen der drei Länder, kann man die folgenden Trends und Muster beobachten.

Unterschiede je Berufsklassen

Während Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) sowohl in Deutschland als auch den Niederlanden die Berufsklasse mit den meisten Jobs darstellt, ist diese in Frankreich auf Platz 8 mit nur 5,8% aller Stellenangebote, die 2014 im 2. Quartal veröffentlicht wurden, zu finden. Verkauf und Handel ist die Nummer 1 in Frankreich (13,4% aller Stellenangebote) und auch in Deutschland (mit 9,5%) und in den Niederlanden (mit 11,2%) relativ gut vertreten.

Während der letzten 12 Monate konnte Deutschland ein Wachstum (+1,9%) in der zweitgrößten Berufsklasse – Administration- und Kundenbetreuung – verzeichnen. Dieser Anteil blieb relativ stabil sowohl in Frankreich (-0,5%) als auch in den Niederlanden (+0,2%). In den Niederlanden war der Anteil an Jobs in der Berufsklasse Bildungswesen und Training zweimal so hoch als in Deutschland und Frankreich. In Deutschland hat diese Berufsklasse seinen Marktanteil im Vergleich zum Vorjahr fast halbiert.

Verteilung der Stellenangebote je Berufsklasse in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden, Q2-2014. Quelle: Jobfeed
Verteilung der Stellenangebote je Berufsklasse in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden, Q2-2014. Quelle: Jobfeed

Unterschiede je Branche

Deutschlands Top Branche – Industrie und Technik – umfasst 30% aller online verfügbaren Stellenangebote. Dies ist mehr als zweimal so hoch als in Frankreich und dreimal so hoch als in den Niederlanden. Sowohl in Frankreich als auch in den Niederlanden ist Handel die Branche mit den meisten Jobs mit 18% bzw. 20% aller Jobangebote in Q2 2014.

Die niederländische Gesundheitsbranche (Anteil von 13,2%) recrutiert im Vergleich zweimal so stark als die französische und die deutsche. Trotzdem ist der Anteil an Stellenangeboten im Gesundheitswesen im Verlauf des letztes Jahres insgesamt gesunken (-2,4%), während er in Deutschland (+0,6%) und Frankreich (+0,2%) stabil blieb. Unsere Zahlen zeigen auch, dass der Anteil an Jobs in der Bildungsbranche in den Niederlanden zweimal so groß ist als in Deutschland und Frankreich.

Mit einem Augenmerk auf Jobs in der Hotellerie und Tourismus Branche, wurde der Unterschied zwischen Frankreich und Deutschland bzw. den Niederlanden im Vergleich zum Vorjahr größer. In Frankreich repräsentiert diese Branche 8% (+1% innerhalb eines Jahres) aller veröffentlichten Stellenangebote, das ist ca. zweimal so viel wie in Deutschland und den Niederlanden.

Verteilung der online verfügbaren Stellengebote je Branche in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden in Q2 2014. Quelle: Jobfeed
Verteilung der online verfügbaren Stellengebote je Branche in Deutschland, Frankreich und den Niederlanden in Q2 2014. Quelle: Jobfeed

Links

Sehen Sie den vollständigen Bericht der Q2-2014 Analyse zum deutschen, französischen und niederländischen Arbeitsmarkt.

Wollen Sie mehr erfahren?

Für Fragen zum Arbeitsmarkt und zum Gebrauch von Jobfeed, nehmen Sie Kontakt zu Textkernel auf.